ICE – WENN DIE WELT GEFRIERT von Sandra Bäumler – Künstliche Intelligenz

Posted: 13. August 2019 by charmingbooks

Künstliche Intelligenz. Ein wirklich interessantes aber auch umfassendes Thema, mit dem man sich nicht alltäglich beschäftigt und welches sich in den meisten  Köpfen mehr oder minder sehr fern anfühlt. Geprägt durch Romane und Filme ist oftmals die künstliche Intelligenz weiter fortgeschritten, als es der Realität entspricht. Doch was steckt eigentlich hinter dem Begriff “künstliche Intelligenz”? Und wie weit ist die Forschung hier wirklich? Science Fiction vs. Realität.

Künstliche Intelligenz wird wie folgt definiert:

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein Teilgebiet der Informatik, welches sich mit der Automatisierung intelligenten Verhaltens und dem Maschinellen Lernen befasst. (Quelle: Wikipedia)

Der Begriff “künstliche Intelligenz” wurde von dem amerikanischen Informatiker John McCarthy erfunden. Für einen Projektantrag zu einer mehrwöchigen Konferenz, 1956 im Dartmonth College – USA, wurde dieser Begriff in der Überschrift verwendet. Die Thematik dieser Konferenz beinhaltete Programme die u. a. Schach und Dame spielten und ist somit die Geburtsstunde der künstlichen Intelligenz. Wenn auch die “KI” ihren Ursprung somit schon vor über 60 Jahren hatte, wurden erst in den 1980ern die ersten künstlichen neuronalen Netze entwickelt. Diese bilden das Neuronennetz des menschlilchen Gehirns nach und haben die viel versprechende Eigenschaft, ihre Regeln von Grund auf selbst zu lernen.

Heutzutage hat man im Bereich künstlicher neuronaler Netze, Deep Learning, große Fortschritte erzielt. Dabei werden neuronale Netze, die Ansatzweise von der Struktur des menschlichen Gehirns inspiert sind, künstlich auf dem Computer simuliert. Erfolge im Bereich der Gesichtserkennung, autonomes Fahren, Handschrifterkennung etc. beruhen auf dieser Technik.

Die Einsatzgebiete der KI sind vielfältig und breitgefächert.

In der Medizin wird mit Hilfe der KI die Informationen digital ausgewertet, um bessere Krankheitsprognosen erstellen zu können. In der Juristik bzw. Verwaltung wird die KI zur Datenanalyse herbeigezogen. Im Marketing Bereich werden durch die KI Werbe-Mails verschickt oder auch Analysen/Prognosen durchgeführt. Es gibt noch unendlich viele Beispiele die man hier beziffern könnte. Fakt ist, oftmals wird eine KI eingesetzt und als “Normalo” bekommt man dieses eher wenig mit.

In der Wissenschaft gibt es sogar für die KI einen Test. Dieser Test ist ein Kriterium, damit festgestellt werden kann, wann eine Maschine eine dem Menschen gleichwertige Intelligenz simuliert. Der sogenannte “Turing-Test”, benannt nach seinem Erfinder Alan Turing. Bei diesem Test stellt ein Mensch per Terminal beliebige Fragen an einen anderen Menschen bzw. eine KI, ohne zu wissen wer der Antwortende ist. Der Fragesteller muss nach Beendigung der Fragestellung entscheiden, ob sein Interviewpartner eine Maschien oder ein Mensch ist. Werden keine Unterschiede deutlich, so ist laut Turing die Maschine intelligent. Der bisherige Stand besagt aber, das keine Maschine den Turing-Test zweifelsfrei bestehen konnte.

Der Vergleich Science Fiction versus Realität hinkt gewaltig.

In Filmen und Büchern ist die KI eine eigenständige, oftmals Menschenmordende oder gewalttätige Robotererscheinung. Mit eigenständigem Gewissen bzw. Wissen und teilweise emotionalen Beiwerk. Die Realität sieht aber wie oben beschrieben doch ganz anders aus. Auch Wissenschaftler sehen die Darstellung in Filmen auf diese Art und Weise eher kritisch an und äußern, dass man die KI nicht dämonisieren sollte.

Das Buch “ICE – WENN DIE WELT GEFRIERT von Sandra Bäumler” thematisiert die Sci-Fi Ebene mit künstlicher Intelligenz sehr ausgiebig und regt zum Nachdenken an. Die KI ist breit gefächert, sehr wissenschaftlich und manchmal schwer greifbar. Doch auch zu nah, um sich nicht dochmal damit zu beschäftigen.

Im Übrigen gibt es weitere interessante Artikel zu diesem Buch, welche hier zu finden sind.

Die Reward Huntress Cyra Stern und ihr Gefangener Adam stürzen auf einem fremden Planeten ab und können das Raumschiff gerade noch verlassen, bevor es in den Tiefen eines Ozeans versinkt. Kurz vor dem Absturz kann Cyra eine menschliche Station lokalisieren. Der Weg dorthin führt durch einen Dschungel voll unbekannter Gefahren, doch am bedrohlichsten ist Adam, ein gesuchter Mörder, der so tödlich wie anziehend ist.

Als sie endlich die Station erreichen, kommt alles anders als gedacht, denn Cyra wird zur Gefangenen und Adam kann fliehen. Doch wieso wird sie des Hochverrats beschuldigt und was hat ihre im Koma liegende Schwester Medea mit alldem zu tun?

Quelle: Drachenmond Verlag

eBook: 4,99 € | Print: 12,90 € | Softcover | 260 Seiten | Drachenmond Verlag | ET: 23. Juli.2019

Meine Rezension | Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung ⇒ Amazon | Drachenmond Verlag

Rechtliche Hinweise

Die Blogtour wird von der Netzwerk Agentur Bookmark organisiert. Dieser Beitrag wird gemäß § 6 TMG als Werbung gekennzeichnet.

 

Quellen

© Inhalt: Wikipedia; Spektrum; Heinrich-Böll-Stiftung

© Bildmaterial Logo: Netzwerk Agentur Bookmark

© Banner: ©Authors Assistant

Teile diesen Beitrag über:

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO