Take A Chance On Me. Adventskalender zum Verlieben von Gina Heinzmann

Posted: 26. November 2020 by charmingbooks

Quelle: Impress

eBook: 3,99 €

Print: 12,99 €

288 Seiten

Verlag: Impress

Erscheinungsdatum:

  1. November 2020 (eBook)

 

  1. Dezember 2020 (Print)

Leseniveau : 14 und älter

 

**Türchen für Türchen zur großen Liebe**
Als kurz vor Weihnachten eiskalt mit ihm Schluss gemacht wird, steht Alex plötzlich ohne Date zum Winterball da. Um ihm bei der Suche nach passendem Ersatz zu helfen, drängt ihn seine sturköpfige beste Freundin kurzerhand dazu, bei ihrem Uni-Projekt mitzumachen – einem Dating-Adventskalender. Alex ist davon alles andere als begeistert: Der Beziehungs-Algorithmus weist ihm niemand anderen als Cash McCabe zu, den Bad Boy des Campus. Mit seinen leuchtend grünen Augen ist Alex’ vermeintlich perfekter Partner vor allem eins: definitiv keine Frau. Doch je öfter sie Zeit miteinander verbringen, desto mehr fühlt sich Alex zu ihm hingezogen. Cash ist allerdings nicht nur verboten attraktiv, sondern auch genauso hetero wie er selbst. Oder etwa nicht?

Weihnachtswunder wider Willen
Ein Adventskalender mit Chancen auf die große Liebe und zwei widerwillige Herzen in weihnachtlichem Setting. Die perfekte Liebesgeschichte zum Dahinschmelzen.

//Der Liebesroman »Take A Chance On Me. Adventskalender zum Verlieben« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.//

Quelle: Impress

 

 

Eine Weihnachtsgeschichte. Vor allem eine etwas andere Weihnachtsgeschichte als man immer so von den Klappentexten liest und auch das erste Buch welches ich von der Autorin gelesen habe. Das Cover ist farblich schön. Das Gesicht ist mir zu markant und dominant und eher unpassend.

Der Schreibstil ist locker und flüssig. Er konnte mich abholen und hat mich problemlos in die Geschichte eintauchen lassen. Die Charaktere empfand ich als authentisch, wenn auch häufig als wirklich anstrengend und manchmal recht unsympathisch.

Während ich Cash trotz seiner Muffeligkeit total toll und sympathisch empfand, war Alex für mich einfach nur nervtötend. Dieser Adventskalender offenbart quasi seinen Gegenpart, welcher so gar nicht seinen Vorstellungen entspricht. Alleine das Geschlecht ist schon nicht das, was er erwartet hatte. Somit sieht Alex alles eher locker flockig und redet sich damit immer wieder heraus. Das hat mich absolut genervt. Anstatt sich über seine Gefühle und Träume klar zu werden und sich Gedanken zu machen, schiebt er alles auf dieses Spiel.

Zum Ende hin hat es dann zwar eine Entwicklung die ich toll fand. Das konnte für mich aber den schwachen Zwischenteil leider so gar nicht ausbaden. Ich habe dieses Buch zuende gelesen und es hat mich auch gut unterhalten. Dennoch war ich eher genervt und enttäuscht, als in Begeisterung auszubrechen.

 

 

Für mich war dieses Buch eher weniger etwas, aber vielleicht gefällt es ja anderen mehr. Weihnachtlichen Flair übermittelt es jedenfalls.

 

 

Teile diesen Beitrag über:

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO