Sorry Not Sorry von Ella Amato

Posted: 23. Februar 2019 by charmingbooks

Quelle: Impress

eBook: 3,99 €

377 Seiten

erschienen bei Impress

am 07. Februar 2019

**Ein Stiefbruder zum Verlieben**


Als die 17-jährige Tilda von ihrem Vater in die USA zu ihrer Mutter und deren neue Familie geschickt wird, ist sie entsetzt. Zu ihr hat sie genauso wenig ein Verhältnis wie zu Jonathan, dem neuen Mann ihrer Mutter und dessen drei unausstehlichen Kindern. Besonders Tristan, der älteste und dazu auch noch absolut heiße Stiefbruder, geht ihr unter die Haut. Schon ab ihrer ersten Begegnung benimmt er sich einfach unmöglich und treibt Tilda zur Weißglut. Doch je mehr Zeit sie, gezwungenermaßen, miteinander verbringen, desto sicherer ist sich Tilda, dass Tristans Gemeinheiten eigentlich nur eine Fassade sind…

//»Sorry not Sorry« ist ein in sich abgeschlossener Roman.//

(Quelle: Impress)

 

Sorry Not Sorry mausert sich von einer Wattpad Geschichte zu einem eBook Titel. Das Cover ist wirklich schön gestaltet und lässt mir keinen Raum zum mosern. Ich mochte die Farblichen Komponenten und die gestalterischen Aspekte. Der Klappentext klang irgendwie nach einer typischen Stiefschwester / Stiefbruder Geschichte und ich war gespannt ob es dem Klischee folgen wird.

 

Die Geschichte begann schon einmal gänzlich anders, als erwartet. Wir werden in die Welt von Tilda hineinkatapultiert. Tilda, die ein Scheidungsopfer ist und mit der neuen Lebensgefährtin vom Vater nicht so wahnsinnig viel anfangen kann. Tilda wünscht sich ihr altes Leben zurück, wo noch alles normal war und sie beide Eltern bei sich hatte. Der Vater lebt in Good old Germany, während die Mutter mit ihrem neuen in die USA mitgegangen ist. Tilda wirkt wenig sympathisch, eher wie eine verwöhnte zickige kleine Göre.

Generell verursachten 90 % der Charaktere bei mir ein Nackensträuben und eine gewisse Antipathie. Auch die neue Familie der Mutter ist mehr als Gewöhnungsbedürftig, denn alle Stiefgeschwister haben irgendwelche Macken und Probleme.

 

Die Protagonisten wirkten teils maßlos überzogen und extrem, wodurch sie nicht wirklich authentisch wirkten und mir oft einfach gestelzt vorkam. Die Zickereien nehmen viele Anteile in dieser Geschichte im Beschlag und die wundersame Heilung aller wirkt mehr als überraschend. Auf einmal haben sich alle lieb, sind füreinander da und stehen für sich ein. Merkwürdig.

 

Die Geschichte birgt neben den üblichen Familien- und Teenagerdramen, aber auch noch einen wahnsinnigen spannenden Handlungsstrang. Dass sich dieser so fortführt und das Spannungslevel wirklich hoch halten kann, hat mich überrascht. Trotzdem war das wieso und warum irgendwie vorhersehbar, auch zum Ende hin war es auch leider kaum noch überraschend und hier schlug das Klischee zu.

 

Wodurch dieses Buch aber dennoch in einem guten Licht dar steht, ist der wirklich moderne und lockere Schreibstil der Autorin. Denn dieser hat jegliche Zickereien, Teenagerprobleme oder alles andere Problematische wirklich wett gemacht und mich bei Laune gehalten. Ein gelungener Stil  und ein hohes Spannungslevel haben mich dennoch überzeugt am Ball zu bleiben und bis zum Ende durchzuhalten.

 

 

Auch wenn sich meine Rezension recht negativ anhört, sind das alles nur Kleinigkeiten. Die Geschichte birgt wunderschöne Momente, einen tollen Schreibstil und ein gelungenes Setting. Dazu ein hervorragender Spannungsbogen und ich war am Ende recht zufrieden.

 

 

Teile diesen Beitrag über:

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO