Rivergold von Ally Condie

Posted: 17. November 2019 by charmingbooks

Quelle: FJB

eBook: 16,99 €

Print: 18,99 €

368 Seiten

Verlag: FISCHER FJB

Erschienen am 23. Oktober 2019

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren

 

 

Es gibt etwas, das Romy Blythe, die siebzehnjährige Kapitänin des Baggerschiffs »Lily«, noch mehr will als das Gold, das sie aus dem Serpentine River graben:
Rache.
Romy hat geschworen, die Feinde zu vernichten, die ihren Freund getötet haben. Doch während sie ihr Schiff durch die gefährliche Strömung steuert, muss sie feststellen, dass sie nicht allen in ihrer Crew vertrauen kann. Mindestens ein Verräter ist an Bord. Andere sind aufrichtiger, als sie glaubt. Während der letzten Fahrt der »Lily« findet Romy heraus, wer sie geworden ist, wer sie sein möchte und wie die Liebe sie verändert hat.

Quelle: FJB

 

 

Ally Condie konnte mich bereits vorher schon einmal mit ihrer Geschichte begeistern. Daher war ich natürlich sehr gespannt auf diese Geschichte. Das Cover fand ich gestalterisch sowie farblich wirklich sehr schön und der Klappentext hatte mich neugierig gemacht. Ich war äußerst gespannt, ob das Buch meine Erwartungen erfüllen würde.

Habe ich bisher den Schreibstil und die Geschichten von Ally Condie als leicht und einnehmend empfunden, erging es mir hier leider völlig anders. Ich empfand den Schreibstil als schwere Kost. Leider so gar nicht leichtflüssig und eher unausgereift. Dadurch wurde mein Lesefluss eher gestört und ich konnte mich nicht so auf das Buch einlassen, wie ich es gerne gewollt hätte. Mir fehlte komplett der Zugang zur Geschichte.

Somit bin ich auch leider mit Romy gar nicht richtig warm geworden. Ich habe Romy als äußerst nervig, zu melancholisch und depressiv empfunden. Für einen Jugendroman war mir dieses einfach zu viel. Zu viel negatives Input. Auch wenn man sicherlich die Empfindungen von Romy nachvollziehen konnte, kam es mir einfach überzogen vor.

Durch ihre Wesenszüge und Grundgedanken bekam man das Gefühl, dass sich diese Story alleine um ein Rachefeldzug handelt. Trotz Klappentext habe ich einfach mehr erwartet. Ich habe damit gerechnet, mehr um die angeblich dystopische Welt zu erfahren. Mehr vom Goldschürfen und auch mehr von der ganzen Welt. Das kam mir einfach alles viel zu kurz und dystopisches Feeling hat sich somit bei mir auch leider nicht eingestellt.  

Ich habe mich auf einen mitreißenden Schreibstil gefreut. Auf eine dystopische Welt mit Hinblick auf die Goldgräberzeit. Ich habe erwartet, eine wirklich überzeugende und toughe Charakterin zu erhalten. Aber irgendwie ist das alles nicht so bei mir angekommen. Vielleicht empfinde ich es auch nur anders und für die Autorin passt das so. Mich hat „Rivergold“ leider nicht erreichen können.

 

 

Leider hat mich Rivergold nicht so abgeholt, wie ich es erwartet hätte. Es konnte mich nicht einfangen und ich bin leider so gar nicht warm mit der Geschichte rund um Romy geworden. Schade. Vielleicht waren meine Erwartungen einfach zu hoch.

 

 

Teile diesen Beitrag über:

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO