Muslima und ihr Kampf um Integration und Akzeptanz

Posted: 4. Mai 2019 by charmingbooks

Mit Ihrem Buch “Schamlos” haben die 3 Autorinnen Amina Bile, Sofia Nesrine Srour und Nancy Herz auf schwerwiegende Themen aufmerksam gemacht. Muslima – junge Mädchen  – die darum kämpfen im westlichen Europa aufgenommen zu werden und dadurch oftmals mit ihrer eigenen Religion konfrontiert werden. Mit dem Ansinnen der Älteren, die noch ihren Prinzipien, ihrer Religion treu geblieben sind und mit den Hänselein und Mobbingattacken der Kinder und Jugendlichen.

Ein Sprichwort lautet “Kindermund tut Wahrheit kund”. Eigentlich heißt dieses für mich nicht mehr, als das Kinder immer aussprechen was sie denken – und zwar ohne Rücksicht auf die Gefühle anderer. Auch Jugendliche sind hier nicht anders gestrickt. Sie treten in Grüppchen auf und alles was anders ist als sie, wird als “Opfer” auserkoren und dieses auch Lauthals vermittelt. Trägt eine Muslima z. B. einen Hidschab, um ihren Körper oder ihren Kopf/ihr Haar zu verdecken, wie es ihre Religion vorsieht, dann wird sie zum Außenseiter abgestempelt und muss sich oftmals verbalen Attacken aussetzen.
 

Eine Muslima kämpft also nicht nur um Integration und Akzeptanz in der westeuropäischen Kultur, nein. Sie kämpfen auch  mit sich selbst und einen Weg zu sich selbst zu finden und dabei nicht das Ansinnen der eigenen Familie zu verlieren. Es gibt ältere Generationen die wirklich auf die strikte Einhaltung der Kultur pochen und dann gibt es schon die anderen. Eltern, die es ihren Kindern erlauben und ermöglichen frei zu entscheiden. Zu entscheiden ob sie diese Kultur annehmen und ausleben wollen oder ob sie sich mehr an die europäischen Normen halten.

Heutzutage gibt es schon viele positive Entwicklungen und die Jugendlichen werden immer offener. Generell wird unsere Bevölkerung immer offener gegenüber anderen Religionen. Ich vermute, dass eine Eindämmung dieser Vorurteile nicht möglich ist. Auch wird es immer mal wieder die Eltern geben, die es ihrem Kind nicht ermöglichen wollen, fern von der eigenen Kultur aufzuwachsen. Dennoch sehe ich mit einem positiven Gefühl in die Zukunft.

 

Für Mädchen ab 12 Jahren. Und für alle Interessierten und Toleranten, die sich mit anderen Kulturen beschäftigen wollen.

Drei junge Frauen – Muslimas, Bloggerinnen, Feministinnen – beziehen Position: Wie fühlt es sich an, ständig zwischen den Erwartungen ihrer Familien, ihrer kulturellen Identität und ihrem Selbstverständnis, als Jugendliche in einem westlichen Land zu leben, hin- und hergerissen zu sein? Sie haben Diskussionen angeregt, Tabu-Themen öffentlich gemacht und zahlreiche sehr persönliche Geschichten gesammelt. Dabei ist ein bemerkenswertes Buch entstanden, ein mutiges Buch.

Dieses Buch ist ein Plädoyer für eine multikulturelle Gesellschaft!

eBook: 10,99 € | Print: 15,00 € | Thienemann-Esslinger Verlag | 168 Seiten | Ab 12 Jahre | erschienen am 11.02.2019

Dieser Beitrag gehört zu der #BleibDu Aktion, organisiert von der Netzwerkagentur Bookmark und Authors Assistant.

Wenn ihr mehr zu der Aktion erfahren wollt, klickt einfach auf das Banner.

©AuthorsAssistant
Teile diesen Beitrag über:

1 Comment

  • Bibilotta 5. Mai 2019 at 11:40

    Ein toller Einblick, den du uns hier gewährst. Es ist heutzutage nicht einfach – aber wie du schon sagst – es geht glaub in die richtige Richtung. Nicht alle wird man mit soviel Akzeptanz und Toleranz erleben – aber immer mehr – und das ist ein guter Anfang.
    Übrigens – danke für den Einblick in das Buch “Schamlos” – ich glaube das muss ich mir doch auch noch zum Lesen schnappen 😉

    LG Bibi

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO