Kleine Pfoten, großes Glück – Rückkehr auf die Insel von Bente Sommer

Posted: 20. Oktober 2021 by charmingbooks

eBook: 7,99 €

169 Seiten

Verlag: Aufbau Digital

Erschienen am 6. September 2021

 

 

 

Clara ist mit Leib und Seele Tierärztin und liebt ihre Schützlinge über alles, auch wenn die Arbeit in der Berliner Tierklinik eher Fließbandarbeit ist. Und ihr Privatleben – nachts um zehn alleine mit einer Flasche Wein auf dem Sofa – hatte sie sich auch ganz anders vorgestellt.Dann jedoch erschüttert eine schlimme Nachricht Claras Alltagstrott: ihre Mutter ist schwer erkrankt und Clara zögert keine Sekunde, kündigt ihren Job und nimmt kurzerhand eine Halbtagsstelle beim Inseltierarzt Dr. Breden an, um ihrer Mutter den Sommer über beizustehen. Die Rückkehr in ihre alte Heimat Langeoog verläuft dann ganz anders als erwartet. Statt hippem Großstadtleben wartet sehr geruhsames Inselleben auf Clara. Und ein mehr als mürrischer Tierarzt, der sie schon nach kurzer Zeit zur Weißglut treibt.

War es doch ein Fehler auf die Insel zurückzukehren?

Quelle: Aufbau Digital

 

 

Irgendwie haben die Inselromane dieses Jahr mein Leserherz für sich begeistern können. Dazu dann noch dieses süße Cover und ich konnte an dieser Geschichte einfach nicht vorbeigehen. Der Klappentext hat mich jedenfalls neugierig gemacht. Soweit ich es sehe, ist dies auch das Debüt der Autorin Bente Sommer – ich hab zumindestens kein anderes Buch gefunden. Ich hab mich mit Freude ans Lesen gemacht.

Beim Schreibstil hatte ich in etwa das Gefühl als hätten wir hier einen ungeschliffenen Rohdiamant. Nicht das er mir gar nicht gefallen hat, aber dennoch wirkt er manchmal einfach etwas unausgereift. Von der Wortwahl her hat es gepasst, ich empfand ihn als modern und leichtlebig. Es wurde gekonnt eine heimelige Inselatmosphäre geschaffen. Was mir aber gefehlt hat war dies auch auf die Charaktere umzusetzen. Hier fehlte mir einfach öfter das Gefühl zwischen den Charakteren und die Nähe zum Charakter. Durch die Perspektivenwahl alles aus der Sicht von Clara darzustellen, kommen für mich auch manche Charaktere einfach zu kurz. Dann bleibt es gerade am Anfang sehr unpersönlich in dem häufig nur von Dr. Breden gesprochen wird. Ja auch Dr. Breden hat einen Vornamen, wie man mit der Zeit erfährt. Das hätte ich mir einfach gerne anders gewünscht. Wenn man Dr. Breden unnahbar machen wollte, gibt es sicherlich bessere Methoden als diese.

Die Inselatmosphäre hat mir gut gefallen. Auch Clara war mir sehr sympathisch, auch wenn ich sie ab und an sehr kratzbürstig empfand. Dennoch fand ich ihr Familiendenken und das zurückstellen ihrer Belange wirklich toll. Man spürt das Clara ein Familienmensch ist. Auch die Freundinnen von Clara, zu denen sie erst wieder ihr Band knüpfen muss haben mir unwahrscheinlich gut gefallen. Ich fand die Zusammenkünfte sehr unterhaltsam und spritzig in den Dialogen.

Paul hingegen ist mir gar nicht sympathisch. Ich mochte seine Art und Weise nicht. Da konnte ich wirklich viel mehr mit Dr. Breden anfangen, auch wenn dieser für mich gerade am Anfang kaum greifbar war. Ich wurde von dieser Geschichte wirklich gut unterhalten und sie hat mir einen schönen Lesenachmittag beschert.

 

 

Wer Liebesgeschichten mag und auch ein Fabel für Inselromantik hat ist hier finde ich genau richtig. Trotz meiner Kritikpunkte empfand ich die Liebesgeschichte als erfrischend und unterhaltsam.

 

 

Teile diesen Beitrag über:

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO