Feels like Love (Feels-like-Reihe, Band 1) von Sarah Heine

Posted: 9. Mai 2021 by charmingbooks

Quelle: MTB Verlag

eBook: 9,99 €

Print: 12,99 €

323 Seiten

Verlag: Mira Taschenbuch Verlag

Erschienen am 23. März 2021

 

 

Mila zieht nach Berlin und ist von der hektischen Hauptstadt völlig überfordert. Alles erscheint der Medizinstudentin fremd und furchteinflößend. Dann begegnet ihr der erfolgreiche junge Modedesigner Leo, und bei ihm fühlt sie sich sofort angekommen. Durch Leo lernt Mila nicht nur die vielen bunten Ecken Berlins kennen, sondern sie erfährt auch zum ersten Mal, was Liebe ist. Leo verzaubert sie mit seiner Kreativität und seinem Charme. Aber schon bald muss Mila herausfinden, dass auf seinem Leben ein Schatten liegt, der ihre gemeinsame Zukunft in weite Ferne rücken lässt.

Quelle: MTB Verlag

 

 

Auf das Buch „Feels like Love“ welches der Auftakt der Feels-like-Reihe ist bin ich durch sein Cover aufmerksam geworden. Von der Autorin Sarah Heine habe ich bisher noch nichts gelesen und war daher natürlich sehr gespannt. Der Klappentext klang gut und hat mich neugierig gemacht.

Der Schreibstil der Autorin war für mich wirklich äußerst gewöhnungsbedürftig. Anfangs kam ich dadurch wirklich schwer in die Geschichte rein. Das Wortbild hinderte mich manchmal in meinem Lesefluss. Ebenfalls ist der Schreibstil sehr steril und kühl. Hiermit muss man erst warm werden und haderte häufiger. Ich habe mich immer gefragt ob dieser Schreibstil wegen der Protagonistin so gewählt wurde oder ob es einfach die Art der Autorin ist.

Die Protagonistin Mila ist nicht ganz mein Fall. Ich hatte wirklich Schwierigkeiten einen Zugang zu ihr zu finden und mich in ihre Situation hineinzuversetzen. Ihre Handlungsweisen empfand ich manchmal als Suspekt und nicht nachvollziehbar. Auch mit ihrem männlichen Gegenpart bin ich nur langsam warm geworden. Vielleicht ist hier auch wirklich der Schreibstil schuld. Dennoch empfand ich Leo bei weitem sympathischer als Mila.
 

Die Handlungen waren am Anfang der Geschichte eh zähfließender Stoff. Es hat mich in soweit gestört, als dass die Liebesgeschichte zwischen Mila und Leo sich wirklich rasant entwickelt hat. Es machte mir dies etwas madig. Ich find es einfach etwas unrealistisch, wenn alles holterdipolter geht. Ab der Mitte und zum Ende hin kamen die großen Knalleffekte, die dieses Buch noch wirklich lesenswert gemacht haben. Bis dahin war es aber leider nicht wirklich meins. Auch das zum Ende wirklich alles Knall auf Fall kommt, fand ich gewissermaßen etwas zu arg. Der Autorin fehlt für mich noch das richtige Timing für Ihre Geschichte. Manches war zu zäh, anderes wurde so schnell abgehandelt das ich Fragezeichen vor Augen hatte. Das machte es alles etwas schwieriger.

 

 

Es ist ein etwas schwieriger Auftakt. Dennoch habe ich mich gut unterhalten gefühlt und werde mich wohl auch Band zwei widmen. Ich bin gespannt wie es wohl weiter geht.

 

 

Teile diesen Beitrag über:

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO