Das Labyrinth des Fauns von Cornelia Funke

Posted: 7. August 2019 by charmingbooks

Queller: Fischer

eBook: 16,99 €

Print: 20,00 €

320 Seiten

Verlag: FISCHER Sauerländer, Auflage: 1.

Erschienen am 02. Juli 2019

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

 

 

Der neue Roman von Cornelia Funke – poetisch, sprachgewaltig, monumental

Spanien, 1944: Ofelia zieht mit ihrer Mutter in die Berge, wo ihr neuer Stiefvater mit seiner Truppe stationiert ist. Der dichte Wald, der ihr neues Zuhause umgibt, wird für Ofelia zur Zufluchtsstätte vor ihrem unbarmherzigen Stiefvater: ein Königreich voller verzauberter Orte und magischer Wesen.
Ein geheimnisvoller Faun stellt dem Mädchen drei Aufgaben. Besteht sie diese, ist sie die lang gesuchte Prinzessin des Reiches. Immer tiefer wird Ofelia in eine phantastische Welt hineingezogen, die wundervoll ist und grausam zugleich. Kann Unschuld über das Böse siegen?

Quelle: Fischer Verlage

 

 

 

Cornelia Funke. Eine Autorin die definitiv nicht zu den unbekannten Autoren gehört. Ihre Geschichten haben große Fangemeinden und man freut sich einfach, wenn man mitbekommt das es wieder eine neue Geschichte gibt. Ich mag Cornelia Funke. Ich mag ihre Geschichten. Ihre Art, Welten zu gestalten und Charaktere zum Leben zu erwecken. Ich war sehr gespannt auf diese Story, kann man doch etwas Großartiges erwarten. Das Cover ist märchenhaft gestaltet und der Klappentext verspricht etwas Tolles … er verrät auch, dass diese Geschichte auf den Film „Pans Labyrinth“ von Guillermo del Torro basiert.

Ich muss gestehen, dass ich diesen Film nicht kenne und ehrlich noch nie etwas von ihm gehört habe. Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, wird sich das aber wohl schlagartig ändert.

Die Autorin hat eine magische Welt erschaffen, in der die Grenzen zwischen der Realität und der Fantasy verschwimmen. Der poetische malerische Schreibstil lässt einem gekonnt in die Geschichte eintauchen und fasziniert durch die Seiten schweben. Es ist eine beeindruckende Geschichte über ein Mädchen Namens Ofelia. Ofelia, die in der Realität vor ihrem „Vater“ flüchtet und sich in die fiktive Welt des Fauns begibt.

Die Geschichte spielt um 1944 in Spanien und beinhaltet die Kämpfe zwischen dem Franco-Regime und den Rebellen. Es birgt also einen Kriegsschauplatz und ist sicherlich nichts für sehr junge Leser. Es versprüht doch ab und so Brutalität und Gänsehautcharakter. Normalerweise sind Kriegsschauplätze nicht meine Welt – und alles was damit zu tun hat, wird ignoriert. Hier konnte ich mich aufgrund der Autorin und des Klappentextes nicht entziehen und habe es definitiv nicht bereut.

 

 

Es ist ein Buch mit fantastischen Charakteren, einem malerischen und absolut grandiosen Setting gepaart mit einem poetischen Schreibstil. Ist man erst richtig abgetaucht, hat man Schwierigkeiten wieder in die Realität zu finden.

 

 

 

Teile diesen Beitrag über:

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO