Das Flüstern des Waldes (Die Keloria-Saga 1) von Mira Valentin und Kathrin Wandres

Posted: 21. Mai 2019 by charmingbooks

Quelle: Impress

eBook: 3,99 €

Print: 12,99 €

286 Seiten

erschienen bei Impress

am 05. Juli 2018

das Print erschien am 31. August 2019

**Die Macht der Liebe** 
Gleich neben der Welt von uns Normalsterblichen befindet sich ein verborgenes Reich voller magischer Geschöpfe und epischer Schicksale. Es ist lediglich ein verstecktes Tor von uns entfernt, das sich immer zur Dämmerung öffnet, um unserem farblosen Menschendasein ein wenig Fantasie, Liebe und Hoffnung beizumischen. So war es schon immer und so sollte es immer bleiben, bis sich an einem unglücklichen Abend ausgerechnet ein Einhorn, das magischste aller Wesen, durch das Tor und in die Menschenwelt verirrt. Ihm auf der Spur ist bald nicht nur der geheimnisvolle Torwächter Ciaran, sondern auch das Menschenmädchen Jessi. Doch auch zu zweit ist es alles andere als leicht, ein Einhorn einzufangen, und der Versuch führt Jessi letztendlich direkt in die für sie verbotene Farbenwelt von Keloria, wo sie neben einer unsterblichen Liebe ihre eigene Bestimmung erwartet…

Quelle: Impress

Auf das Flüstern des Waldes habe ich mich gefreut, seitdem ich dieses Cover gesehen habe. Ich fand es vom ersten Augenblick atemberaubend. Die Autorin ist keine unbekannte und konnte mich bisher auch immer mit ihren Geschichten überzeugen. Der Klappentext versprach auf jedenfall eine tolle Geschichte. Ob meine Erwartungen erfüllt wurden? Hier muss ich leider verneinen, es blieb definitiv hinter meinen Vorstellungen.

 

Der Schreibstil ist schön. Das Lesen lief wie am Schnürchen und der bildgewaltige Stil hat mich auch absolut fasziniert. Auch die Idee hinter dieser Geschichte ist einfach großartig. Farben und Gefühle auf diese Art und Weise zu kombinieren, das hat mir wirklich gut gefallen. Doch dann kommt das aber ….

 

… die Protagonisten. Ich konnte weder zu Jessi noch zu Keloria wirklich eine Verbindung aufbauen. Jessi ist neugierig und sponta, kann sich zudem sehr tolle auf neue Situationen einstellen. Aber sie hinterfragt kaum. Hat fast alles sehr stoisch und gelassen hingenommen. Ich konnte weder ihre Denkweise, noch ihre Ängste verstehen. Auch ihre zarten Gefühle die hier beschrieben wurden, sind bei mir so gar nicht angekommen. Das hat mir vor allem auch bei Keloria gefehlt. Seine Worte ergaben so viel Sinn und seiner Sorge wurde Ausdruck verliehen, aber es kam bei mir einfach nicht an.

 

So leid es mir tut, aber dadurch ist die Geschichte irgendwann einfach nur noch bei mir hingeplätschert. Den zweiten Band werde ich noch lesen und erhoffe mir irgendwie mehr Griffigkeit.

 

Schönes Cover. Grandiose Idee und ein tolles Setting. Nur leider bin ich nicht wirklich mit den Protagonisten klar gekommen. Ich konnte die Gefühle nicht spüren und keinen Zugang zu ihnen finden.

 

 

 

 

Teile diesen Beitrag über:

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO