Crazy in Love (Weston-High-Reihe 1) von Emma Winter

Posted: 27. April 2020 by charmingbooks

Quelle: Forever

eBok: 4,99 €

Print: 12,99 €

336 Seiten

Verlag: Forever

Erschienen am:

eBook  27. April 2020

Print 29. April 2020

 

 

Sashas sehnlichster Wunsch ist es, an der renommierten Yale University zu studieren. Dafür wagt sie sogar den Neuanfang an einer privaten High School in Boston, vier Zeitzonen und 5000 Meilen von ihrer besten Freundin Lucy und ihrer Mutter Bow entfernt. Ihre neuen Mitschüler sind das genaue Gegenteil von dem, was sie eigentlich toll findet: reich, elitär, arrogant. Aber wenn sie es hier schafft, dann ist ihr Traum von Yale zum Greifen nah. Um nicht völlig unterzugehen, sucht sie sich einen Job in einem Café, denn neben Listen für jede Lebenslage schreiben und Cupcakes nach Stimmungslage zu backen, ist Kaffee ihre große Leidenschaft. Dass ausgerechnet der angesagteste Typ der Weston High eines Tages hier auftaucht, passt ihr gar nicht. Denn eines will sie auf keinen Fall: sich verlieben …

Quelle: Forever

 

 

Durch Stöbern von Buchseiten und aufgrund des Covers bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Es ist mein erstes Buch von der Autorin und ich war schon wirklich sehr gespannt. Die Farbe des Covers springt einem ja direkt ins Auge und der Klappentext bringt den Rest hinzu – denn der hat mich wirklich mächtig für dieses Buch begeistern lassen.

Der Schreibstil von der Emma Winter ist wirklich richtig angenehm. Er liest sich locker und flüssig, beinhaltet eine moderne Sprache und verschafft eine tolle Atmosphäre. Ich hatte keinerlei Probleme in dieses Buch einzutauchen und mich auf die Geschichte einzulassen. Man erlebt die Geschichte aus den Perspektiven der beiden Hauptprotagonisten. Sasha und Ben.

Sasha ist ehrgeizig, nicht auf dem Mund gefallen und wirklich liebenswert. Auf Ihrem Weg  zum Traumziel wechselt Sie die Schule und zieht ins meilenweit entfernte Boston. Zu einem Teil Ihrer Familie – den Sie bisher noch nie kennengelernt hat. In der Hoffnung, hier ihre Zukunft aufbauen zu können und mehr aus der Vergangenheit zu erfahren. Ein neues Umfeld, eine neue Schule und eine neue Situation stellen Sasha vor Herausforderungen. Ob sie diesem Druck und ihren Erwartungen erfüllen kann?

Ben gehört zur Elite der Weston High, dank seines Familiennamens. Ben ist schwer einzuschätzen und gleicht für mich während der ganzen Geschichte eher wie einem Pulverfass. Man weiß nie, was im nächsten Moment passiert. Ben scheint eigentlich ein lieber Kerl zu sein, in Ermangelung dessen das er einen schwierigen Ruf hat, einem Namen dem er Gerecht werden muss und eigene Ziele verfolgt. Diese Kommunikation stellt auch Ben vor Herausforderungen. Schafft Ben es wirklich seinen Weg zu gehen?

Die Geschichte, die Thematik – ist in der Tat nichts Neues. Mich hat das aber ehrlich gesagt überhaupt nicht gestört. Das drum herum hat einfach super gepasst. Man kam gut in die Geschichte, die Suchtpotenziale hat und mich einfach nicht mehr los gelassen hat. Ich wollte unbedingt wissen, wie es wohl weitergeht und hab halt Seite um Seite gelesen. Denn auch wenn die Thematik altbekannt ist, hat die Autorin es doch geschafft, mich an manchen Stellen zu überraschen.

 

 

Für mich war „Crazy in Love“ überraschenderweise wirklich ein toller Auftakt zu dieser Trilogie. Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Protagonisten fand ich allesamt authentisch, mit Ecken und Kanten und dennoch liebenswert. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

 

 

Teile diesen Beitrag über:

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO