Broken Beautiful Hearts von Kami Garcia

Posted: 13. Februar 2019 by charmingbooks

eBook: 11,99 €

Print: 14,00

416 Seiten

Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (1. Februar 2019)

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 16 Jahre

Originaltitel: Broken Beautiful Hearts

Davor war alles gut: Peyton hatte ihren Traumtypen gefunden und die Zusage für ihr Wunschcollege in der Tasche. Danach ist ihre Welt zerbrochen. Niemand glaubt ihr, was in jener Nacht passiert ist. Um all diese Erinnerungen hinter sich zu lassen, zieht Peyton in eine andere Stadt. Sie ist wild entschlossen, nie wieder einen Jungen in ihr Herz. Doch als sie Owen trifft, fällt es ihr immer schwerer, sich an diesen Vorsatz zu halten. Und das, obwohl Owen etwas vor ihr zu verheimlichen scheint …

(Quelle: HarperCollins)

 

 

Kami Garcia, keine unbekannte in der Autorenwelt. Und da mir ihr letztes Werk gut gefallen hatte, war ich sehr gespannt auf Ihre neue Geschichte. Das Cover ist in sanften Tönen gehalten, teilweise etwas pastellig und durch die Muster schön in Szene gesetzt. Mir hat es auf Anhieb wirklich gut gefallen.

Der Schreibstil der Autorin hat mich direkt für sich vereinnahmt. Ich fand ihn spritzig, locker und leicht und verhieß eine angenehme Wohlfühlatmosphäre. Ein eintauchen in die Geschichte rund um Peyton wurde mir dadurch wahrlich versüßt und einfach gemacht.

Der Einstieg ermöglichte mir direkt einen grandiosen Lesefluss. Peyton die hervorragende Nachrichten Ihres Wunschcollege erhält und es am liebsten in die weite Welt herausschreien möchte. In diesem Moment ist für Peyton die Welt noch in Ordnung. Leider ändert sich dieses schlagartig und Peyton erfährt wie es ist, wenn einem der gesamte Freundeskreis nicht glaubt. Nicht einmal die beste Freundin. Peyton hat nicht nur mit der eventuellen Zerstörung ihres Traumes zu kämpfen. Sie muss auch erleben, wie ihr Freundeskreis ihr den Rücken kehrt. Sie kämpft gegen Beschimpfungen, Belästigungen, Drohungen und Terror von der schlimmsten Sorte. Peyton will den Kampf aufnehmen, nicht klein beigeben und sich stark fühlen, doch ihre Mutter sieht das anders und schickt sie zu ihrem Onkel und deren Söhne. Peyton ist eine starke junge Frau und geht ihren Weg, hat ihre Meinung und äußert diese auch in direktester Art und Weise, auch wenn dies wohl wahrlich nicht immer der goldenste Weg ist.

Peyton findet sich schnell in ihr neues Zuhause ein. Ihre Cousins, die Zwillinge, sind ein sicherer Halt und sind immer an ihrer Seite. Mir hat das außerordentlich gut gefallen. Die ganze Symptomatik in diesem Freundeskreis war genau nach meinem Geschmack. Die Familienbande war zu spüren und hat mich sehr berührt. Manche Verhaltensweisen waren zwar schon übertrieben, sie sind aber sehr aufopferungsvoll und einfach beschützend, wodurch eine sehr heimelige Atmosphäre rübergebracht wird. Auch in dieser Welt hat Peyton gegen Windmühlen zu  kämpfen und muss sich der ein oder anderen verzwickten Situation stellen.

Auch die Zukunftspläne werden hier nicht außer Acht gelassen und im Zuge dessen wird der Kontakt zu Owen immer mehr. Den Peyton anfangs nur von der Schule kennt und dort doch einige merkwürdige Situationen mit ihm erlebt hat. Mir gefiel dieser stetige langsame Aufbau wirklich gut. Eine wachsende Freundschaft, die sich vertieft. Vor allem, da Owen ein Buch mit sieben Siegeln ist. Er ist irgendwie verschwiegen und man bleibt lange darüber im Dunklen, was denn genau sein Problem ist. Häppchenweise wird man mit Informationen gefüttert und kann sich nach und nach seine eigenen Bilder im Kopf zusammensetzen. Und dann kommt der Punkt, wo die Vergangenheit Peyton einholt und alles zu eskalieren droht.

Die Geschichte hat richtig viel Gefühl, Emotionen, Liebe, Zuneigung, Spannung, Dramen und so vieles mehr. Bis zum Ende zieht sich alles durchweg, durch die Geschichte und hat mich einfach nicht mehr losgelassen. Ich war so überrascht von diesen wirklich grandiosen Protagonisten, die mich zu jederzeit einfach nur begeisterten und die ich als absolut authentisch fand. Die Nebencharaktere sind nicht nur einfach Nebendarsteller. Sie beanspruchen zudem ihren eigenen Raum. Auch das heikle Thema, welches die Autorin hier mit einbringt, hat sie einfach sehr überzeugend gestaltet. Wenn man sich das Nachwort bzw. die Danksagung durchliest, weiß man auch warum.

 

 

Mich hat dieses Buch mit all seinen Facetten von vorne bis hinten begeistert. Die Thematik ist ernst und ist in der heutigen Zeit leider gar nicht so selten, wie man denkt. Trotz einer ernsten Thematik und einer Aussage hierhinter, vermittelt die Geschichte sehr viel Gefühl und eine heimelige Atmosphäre. Mich hat dieses Buch 1000 prozentig überzeugt und ich kann sie nur jedem wärmstens ans Herz legen.

 

 

Teile diesen Beitrag über:

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO