Blackwood: Briefe an mich von Britta Sabbag

Posted: 12. Mai 2019 by charmingbooks

Quelle: FJB

eBook: 16,99 €

Preis: 18,99 €

448 Seiten

erschienen bei FISCHER FJB

am 27. März 2019

Stell dir vor, du bekommst einen Brief von deinem zukünftigen Ich. Würdest du ihn lesen?

Für Gesine ist das keine Frage. Natürlich würde sie. Denn nach dem Tod ihrer Mutter muss sie alleine zu einer Verwandten nach Irland ziehen. In dem kleinen, verschlafenen Dörfchen Blackwood hat sie niemanden, mit dem sie so richtig über ihren Kummer sprechen kann. Auch nicht über Arian Mary, den unverschämt gutaussehenden Sohn der örtlichen Butterdynastie. Noch dazu machen sie die Dorfbewohner mit Geschichten über allerlei übernatürliches Zeug verrückt. Alles Quatsch, denkt sich Gesine. Bis sie in einem geheimnisvollen alten Schreibtisch einen Brief von ihrem zukünftigen Ich findet, der ihre Welt ganz schön durcheinanderbringt…

Romantisch, spannend und humorvoll – der große All-Age-Roman von Bestsellerautorin Britta Sabbag

Quelle: FJB

 

 

Auf dieses Buch bin ich durch die Verlagsvorschau aufmerksam geworden. Angezogen hat mich dieses fröhliche und geheimnisvolle Cover. Aber auch der Klappentext klingt einfach zu gut, um einfach so daran vorbeizugehen. Die Autorin selbst ist mir bisher völlig unbekannt. Daher war ich umso mehr gespannt was mich hier erwarten würde und hab mich wirklich voller Freude ans Lesen begeben.

 

Der Schreibstil der Autorin ist fantastisch. Er ist locker und leicht. Hierdurch hatte ich die Chance wirklich wahnsinnig einfach und schnell in die Geschichte abzutauchen und diese zu entdecken. Ihr Humor und das bildgewaltige Setting machen hieraus etwas Besonderes. Toll finde ich auch den Settingwechsel. Wir erleben Gesine in ihrem alten Leben – welches durchdacht und geplant ist. Sie lebt mit ihrer Mutter zusammen und liebt Ballett. Sie hat sogar die Chance auf einen Part bei der Schulaufführung und dann kommt alles anders. Von jetzt auf gleich gibt es den Bruch. Ihre Mutter verunglückt tödlich und sie muss der schönen Stadt Wien den Rücken kehren.

 

Gesine wird in eine für sie völlig fremde Welt geschmissen. Wir erleben ihren Start in der kleinen irischen Dorf „Blackwood“. Gesinde, die bisher nichts mit Mythen, Sagen und Aberglauben zu tun hatte, tut sich wahnsinnig schwer damit ihren Platz zu finden. Immer wieder ist sie ein wahrer Tollpatsch und hat diese speziellen Situationen in denen man nicht weiß ob man heulen oder lachen soll. Für mich als Leser sind diese kurios und unwahrscheinlich witzig. Für Gesine wohl eher das Gegenteil. Gesine ist die Außenseiterin, lern trotzdem einen tollen Typen kennen und hat einen komischen Kauz als Best Friend. Und dann entdeckt sie noch diese Briefe. Briefe von sich selbst … Briefe die aus der Zukunft kommen … Briefe die ihr den Weg weisen. Aber ist das wirklich so gut? Und was hat es damit auf sich oder ist alles nur ein dummer Streich?

 

Ich finde die Idee der Geschichte grandios. Gesine ist ein tolles Mädchen. Klar, sie jammert und dazu hat sie auch jeden Grund. Aber sie gibt nicht auf. Sie kämpft. Und das obwohl sie sich immer wieder in unmögliche Situationen bringt. Auch die anderen Charaktere haben ihren Platz in der Geschichte und man mag sie einfach mehr oder minder. Es ist auf jedenfall toll mitzuerleben und die Entwicklung der Geschichte ist für mich einfach fantastisch.

 

 

Es ist eine mitreißende Geschichte, mit herausragenden Charakteren, einem fantastischen Setting und wirklich starken Elementen. Eine Geschichte die sanft anfängt und sich zu einem großartigen Sturm entwickelt. Eine Geschichte die mich vom Anfang bis zum Ende durchweg überzeugen konnte.

 

 

Teile diesen Beitrag über:

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO