Beat of Love (Read! Sport! Love!) von Sontje Beermann

Posted: 29. Januar 2020 by charmingbooks

Quelle: Piper

eBook: 4,99 €

Print: 14,00 €

248 Seiten

Verlag: Piper Gefühlvoll

erschienen am 03. Februar 2020

 

 

 

Wenn zwei ganz unterschiedliche Herzen plötzlich im Gleichklang schlagen – eine bewegende Liebesgeschichte!

»Tanzen ist wie eine Sucht, die aus meinem Herzen kommt. Ich kann nicht ohne.«


Die Studentin Katharina hat den Hip Hop im Blut und geht voll in ihrem Job als Trainerin einer erfolgreichen Jugendtanzmannschaft auf, alles andere interessiert sie nicht. Bis sie den ältesten Bruder ihres besten Tänzers kennenlernt, der viel tiefer in ihr Herz zu schauen vermag, als manch anderer.
Finn ist Notfallsanitäter bei der Bundeswehr und stellt nach einem traumatischen Auslandseinsatz in Afghanistan seine bisherigen Ideale in Frage. Im Kontakt mit der leidenschaftlich engagierten Tanztrainerin findet er einen Weg aus der inneren Dunkelheit, doch auch Katharina hat mit Dämonen aus ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Und die scheinen sie und ihre Mannschaft einholen zu wollen …

»Beat of Love« ist der sechste Band der Sports-Romance Serie Read! Sport! Love! von Piper Gefühlvoll. Die Bände der Serie stammen von verschiedenen Autorinnen und hängen inhaltlich nicht zusammen, aber in jeder Geschichte stehen Sport und große Gefühle im Zentrum.

Quelle: Piper

 

Mit „Beat of Love“ hat die Autorin Sontje Beermann ebenfalls ihren Anteil an der Read!Sport!Love! Serie. Auch hier ist mir bewusst kein Werk bekannt und ich war sehr gespannt. Das Cover passt, auch wenn ich dieses nicht ganz so ansprechend finde. Der Klappentext macht neugierig.

Mit dem Schreibstil hatte ich am Anfang noch meine Probleme. Auch die Charaktere haben es mir doch etwas schwerer gemacht und haben mich nicht von Anfang an begeistern können. Die beiden Protagonisten sind sehr einfach gestrickt. Auch wenn jeder so seine Probleme und sein Päckchen zu tragen hatte, fand ich beide sehr lieblos gestaltet. Ihnen fehlte für mich die Tiefe, die Authentizität.

Ich muss gestehen, dies ist der erste Teil dieser Serie – der mich nicht wirklich zu hundert Prozent überzeugen konnte. Die Gefühle konnten mich nicht erreichen. Die Handlungen war leider nicht immer wirklich nachvollziehbar und die Dialoge wirkten öfters einfach sehr Platt.

Und ehrlich, das ist so schade. Die Geschichte hatte wirklich potenzial, welches hier einfach nicht ausgeschöpft wurde. Die Geschehnisse und deren Hintergründe waren leicht vorhersehbar und die Aufschlüsselung zum Ende hin leider keine Überraschung. Auch dieses wurde schnell abgehandelt.

Hier hat mir einfach wirklich eine ganze Menge gefehlt. Authentische Charaktere, die zudem auch noch etwas Tiefgründig wirken und wo man nicht nur die Außenfacette erkennen kann. Auch wenn die Problematiken hier gut geschildert waren, sie wirkten dennoch einfach nur als Idee. Die Charaktere haben mich hier einfach nicht erreichen können. Die Handlungen fand ich manchmal schwer nachzuvollziehen

 

 

Nein, es war nicht meine Geschichte – so Leid es mir tut. Und ganz ehrlich, ich liebe Tanzfilme. Ich inhaliere die Step Up Filme, wann immer es geht und habe mir so viel mehr hiervon versprochen. Schade. Wirklich Schade.

 

 

Teile diesen Beitrag über:

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO