Apocalyptic Lovers. Reiter der Hölle von Ulrike Koch

Posted: 15. Dezember 2020 by charmingbooks

Quelle: Impress

eBook: 3,99 €

331 Seiten

Verlag: Impress

Erschienen am 17. Dezember 2020

 

 

 

 

**Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt**
Kelyan ist einer der vier apokalyptischen Reiter, einst dazu bestimmt, das Grauen des Kriegs über die Menschen zu bringen. Aber die Welt hat sich verändert. Ein neues, göttliches Spiel der Macht hat begonnen und nun durchstreift er die Dunkelheit auf der Jagd nach den Kreaturen der Nacht. Bis zu jenem Tag, der alles verändert. Als er IHR begegnet …
Trintje und Dating – ein absoluter Reinfall. Daher kann die junge Studentin kaum glauben, dass der gut aussehende Fremde, den sie beinahe mit ihrem Volleyball massakriert hätte, tatsächlich Interesse an ihr zeigt. Doch seit ihrem »Zusammenstoß« weicht er nicht mehr von ihrer Seite. Trintje ahnt nicht, dass ein magisches Erbe in ihr schlummert, das sie unweigerlich mit diesem geheimnisvollen Mann verbindet und sie in die Untiefen der Hölle führen wird.

Dieser Roman ist eine Sünde wert – süffig, knisternd und teuflisch gut!

//»Apocalyptic Lovers. Die vier Reiter« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.//

Quelle: Impress

 

 

Ich habe noch kein Buch von dieser Autorin gelesen und war sehr gespannt. Das Cover fand ich wirklich schön und einer Geschichte von Apocalyptischen Reitern konnte ich viel abgewinnen. Der Klappentext klingt jedenfalls spannend und hat mich neugierig mit dem Lesen beginnen lassen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm. Modern, locker, leicht. Überwiegend wird die Geschichte aus den Sichten von Kelyan und Trintje erzählt. Ab und an erhalten wir auch noch die Sicht von den Kelyan’s Brüdern. Ich muss gestehen, das hat mir nicht so gefallen – weil es einfach aus dem nichts kam.

Kelyan empfand ich als sympathisch. Und gar nicht so wie ich mir einen apokalyptischen Reiter vorgestellt habe. Trintje hat manchmal wirklich nervige Züge an sich, was sie nicht immer grundlegend sympathisch macht.

Die Geschichte hat eine schnelle Entwicklung. Und wurde ab und an sogar etwas skuril. Spätestens dann wenn die Götter mehr ins Bild huschen. Ab da war es nicht mehr ganz meins. Aber dennoch war die Geschichte noch gut genug, dass ich diese zu Ende lesen wollte. Der Abschluss ist rund und passend.

 

Es ist eine schöne Geschichte. Wenn auch anders als ich aufgrund des Klappentextes vermutet habe. Dennoch ist sie wirklich lesenswert.

 

 

Teile diesen Beitrag über:

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO