A Sky full of Stars von Jennifer Edmond

Posted: 5. September 2021 by charmingbooks

Quelle: Forever

eBook: 3,99 €

298 Seiten

Verlag: Forever

Erschienen am 05. Juli 2021

 

 

 

“Die Füße in den Pfützen, die Köpfe in den Sternen.”

Meg hat es geschafft: Mit gerade einmal 25 Jahren tritt sie ihren neuen Job als Programmiererin in einem von der NASA geförderten Uni-Projekt an. Ein absoluter Traumjob! Wäre da nicht ihr neuer Kollege, Connor Burke – der ihr auf der Highschool das Leben zur Hölle gemacht hat. Meg glaubt sich gewappnet. Womit sie jedoch nicht rechnet, ist: Er kann sich nicht an sie erinnern. Alte Verletzungen bekommen neue Risse und Meg ist hin und hergerissen zwischen der Frage, ob sie die Chance eines Neuanfangs wagen oder Connor mit der Wahrheit konfrontieren soll. Doch wie viel kann man verzeihen, wenn die Wunden tief sind? Dabei merkt sie bald, dass Connor nicht mehr der ist, den sie zu kennen glaubte, sondern freundlich, witzig und verdammt gutaussehend. Gegen ihren Willen fühlt sich Meg mehr und mehr zu ihm hingezogen …

Quelle: Forever

 

 

Mit „A Sky full of Stars” ist das Debut der Autorin Jennifer Edmond. Das Cover fand ich persönlich wirklich toll und genau das ist auch der Grund, warum ich auf dieses Buch aufmerksam wurde. Der Klappentext hat mich jetzt nicht ganz vom Hocker gehauen … ich bin bei Weltraumgeschichten eher immer etwas skeptisch… Ich hab mich also ans Buch gewagt und auf eine Reise begeben….

Der Schreibstil der Autorin ist recht angenehm. Es hat sich locker und flüssig lesen lassen ohne Stolpersteine. Wir erleben hier die Geschichte von Meg und Conner. Meg die aufgrund Ihrer Vergangenheit sehr geprägt ist und dennoch eine wahnsinnig beeindruckende Figur gibt. Jemand der so in seiner Jugend behandelt wurde, wird nicht automisch stark und selbstbewusst. Aber das ist Meg definitiv geworden. Sie steht für sich ein, sie hat was aus sich gemacht und erwartet viel von ihrem Leben.

Das ihr neuer Job direkt eine Reise in die Vergangenheit wird, damit hat Meg nicht gerechnet. Auch wenn Connor sich nicht mehr erinnern kann, kann Meg es um so besser. Denn für sie war Connor dein Alptraum. Und jetzt fangen beide bei null an. Wobei Meg halt noch alles weiß und Connor scheinbar nicht. Connor ist ein komischer Typ. Man kann ihn nicht wirklich gut durchschauen. Er ist mir eher weniger sympathisch.

Ich hatte ehrlich gesagt auch leichte Schwierigkeiten mit der Liebesgeschichte. Es fehlte mir an prickelnden und wirklich gefühlvollen Momenten. Die Leidenschaft kam einfach nicht über. Natürlich hat die Geschichte neben dem Liebesdingen auch etwas spannendes. Hier finde ich die Auflösung zum Ende hin etwas zu leicht und schnell. Ich hätte mir mehr Einblicke und Details gewünscht bei der Auflösung. Die Liebesgeschichte ist für mich auch leider einfach zu schnell gewachsen. Hier fehlte mir das passende Feeling.

 

 

Ein nettes Debut, was bestimmt noch steigerungsfähig ist. Potenzial finde ich ist vorhanden. Eine nette Geschichte für nebenbei, mit einem interessanten Thema.

 

 

Teile diesen Beitrag über:

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO