Der kleine Brautladen am Strand (Wedding Shop) von Jane Linfoot

Posted: 25. Mai 2018 by charmingbooks

Quelle: mtb Verlag

eBook: 8,99 €

Print: 9,99 €

416 Seiten

MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (2. Mai 2018)

Originaltitel: The Little Wedding Shop by the Sea

 

»Brides by the Sea« ist der niedlichste Brautladen von ganz Cornwall. In dem kleinen Haus an der Strandpromenade werden die geheimsten Wünsche jeder Braut erfüllt: vom perfekten Kleid bis zur leckersten Hochzeitstorte. Und genau für die ist Poppy zuständig – eigentlich. Denn als plötzlich die Hochzeitsplanerin ihrer besten Freundin abspringt, muss Poppy sich um alles kümmern. Nicht zuletzt um den sexy, aber etwas mürrischen Farmer Rafe. Ist Poppy diesem Chaos wirklich gewachsen?

(Quelle: mtb Verlag)

Das Cover zu diesem Buch fand ich niedlich und zauberhaft. Dazu dieser Klappentext – rund um aufeinander abgestimmt und passend.  Fand ich toll. Leider spielt der Brautladen „Brides by the Sea“ gar nicht so eine maßgebliche Rolle – wie ich mir anhand von Cover und Klappentext gedacht hatte. Das hat mich persönlich schon etwas enttäuscht. Es stört natürlich nicht den Grundgedanken der Story – aber die Symbiose zwischen Inhalt und Cover / Klappentext ist in meinen Augen wirklich fragwürdig.

Poppy ist eine sympathische junge Frau – deren Leidenschaft das Backen ist, egal ob mit Marzipandecke, Fondant, Cupcakes oder andere süße Leckereien. Und somit ist natürlich vorprogrammiert, wer für die Hochzeit der besten Freundin eine Torte backen darf. Aber nicht nur das. Dank der Absage des gebuchten Hochzeitsplaners muss jetzt Poppy einspringen und zwar nicht nur für eine sagenhafte Hochzeitstorte – NEIN. Die ganze Hochzeit will geplant werden, auf einem Bauernhof – der einem mürrischen, launenhaften Farmer gehört. Rafe.

Rafe ist so launenhaft wie ein Mann nur sein kann. Von Himmelhochjauchzent bis zu Tode betrübt. Diese Stimmungsschwankungen haben mich persönlich ganz kirre gemacht. Gerade Sympathisch ist mir Rafe während der ganzen Zeit nicht wirklich geworden. Auch habe ich manche Handlungsstränge so auch gar nicht nachvollziehen können.

Auch die Liebesgeschichte zum Schluss – die doch recht plötzlich und auf einmal existierte und abgehandelt wurde, hat mich leider nicht wirklich überzeugt. Ich fand das Setting nett – Poppy als weibliche Hauptprotagonistin wirklich schön ausgearbeitet und der Schreibstil konnte mit einer fröhlich leichten Art aufwarten.

Trotz dieser positiven Aspekte bin ich von dem Buch einfach etwas enttäuscht. Unter dem Cover mit dem Klappentext hab ich mir irgendwie etwas anderes vorgestellt, zudem waren nicht alle Handlungen ganz schlüssig und wurden eher seicht abgehandelt. Hier fehlten mir dann doch tiefgründige Prologe und Handlungen. Mal schauen, vielleicht gibt es ja positive Entwicklungen beim nächsten Band.

 

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO