Die Märchenjägerin von Marlene May

Posted: 13. Mai 2018 by charmingbooks

Quelle: Carlsen Impress

eBook: 3,99 €

259 Seiten

Impress

erschienen am 03. Mai 2018

 

 

**Täglich Märchenfiguren zu retten, ist ein harter Job**
Eve ist all das, was eine Jägerin, die im Märchenwald für Recht und Ordnung sorgt, typischerweise ausmacht: mutig, entschlossen und getrieben von einer dunklen Vergangenheit. Seit sie zusammen mit ihrer Schwester von einer bösen Hexe entführt und jahrelang eingesperrt wurde, sinnt sie auf Rache. Nun hat sie endlich eine Spur gefunden, doch der neue mysteriöse Jäger des Märchenwalds  kommt ihr zuvor. Als dann auch noch Schneewittchen verschwindet, Hänsel und Gretel vom Weg abkommen, der Froschkönig seine goldene Kugel verliert und alle Fäden wieder zu dem neuen Jäger Ace führen, weiß Eve, dass sie es mit einem ernstzunehmenden Konkurrenten zu tun hat. Doch sie erkennt erst viel zu spät, warum er wirklich im Märchenwald aufgetaucht ist… 

Ein Märchenepos, wie es im Buche steht. Marlene May erschafft in »Die Märchenjägerin« eine taffe Heldin, der man bis zur letzten Seite folgen will. Und wenn sie nicht gestorben ist, dann jagt sie noch heute…

»Die Märchenjägerin« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

(Quelle: Carlsen Impress)

Bei der Vorstellung der Neuerscheinungen im Mai war ich direkt Feuer und Flamme für dieses Buch. Vom Cover ist es, wie ich finde, eine absolute Augenweide und entsprach ganz meinem Geschmack. Der abgebildete Wald, mit goldenen Silouetten von Frau und Tier und den zarten Ornamenten die farblich gut aufeinander abgestimmt sind. Dazu dieser Klappentext, er klang wirklich absolut fasziniert – eine ganz andere Art von Märchenadaption – als ich bisher gelesen hab.

Ich hab dieses Buch auch direkt vorbestellt und nicht als Rezensionsexemplar angefordert. Es war einfach in sich wirklich überzeugend. Relativ zeitnah zum ET hab ich dieses Buch auch in die Hand genommen. Der Schreibstil ist flüssig und leicht – zum Glück, denn ansonsten wäre diese Rezension wohl eher eine Abbruchrezension. Obwohl, ganz ehrlich, weit entfernt bin ich davon nicht …

Bis ca. 50 % des Buches habe ich es aufmerksam gelesen, mich in die Story einfinden und mit den Charakteren warm werden wollen. Aber es ging einfach nicht … ich fand kein Zugang zur Geschichte. Ständig kamen neue Märchenfiguren vor – ob Schneewittchen, Hänsel und Gretel, der Froschkönig … und viele andere die noch nebenbei mit eingeflossen sind. Gefühlt wollte die Autorin viel zu viel auf einmal … mir fehlte der rote Faden – mir waren es zu viele Märchen und gewisse Geschehnisse kamen einfach zu schnell … es wurde dann quasi der Turbogang eingeschaltet – direkt von 0 auf 100.

Der Zugang zu Eve war mir nicht möglich. Ich fand sie taff und eigentlich eine tolle Prota – mit einem sich entwickelnden Charakter. Aber sie war für mich einfach nicht greifbar. Ich habe nicht alle Handlungen und Denkweisen verstanden und fand es manchmal doch sehr Suspekt und unverständlich.

Ab der Hälfte habe ich dieses Buch leider nur noch quer gelesen – würde man mich jetzt nach dem Ende fragen – könnte ich es nicht einmal zu 100 % widergeben. Es ist keine Geschichte die hängenbleibt und dafür auch leider viel zu verworren. Die Geschichte wirkt unausgegoren und roh. Es tut mir leid, aber mich hat dieses Buch leider gar nicht überzeugt.

 

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO