Die Pan-Trilogie: Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off 1) von Sandra Regnier

Posted: 26. März 2018 by charmingbooks

eBook: 3,99 € | Print: 8,99 € | 336 Seiten |Carlsen Verlag | 29. September 2017 | 
ISBN-10: 3551316872 | ISBN-13: 978-3551316875 | Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

**Die Elfen aus Sandra Regniers Bestseller-Trilogie »Pan« sind zurück!**

Die unterirdischen Gassen Edinburghs sind für die 16-jährige Allison nichts weiter als eine Touristenattraktion. Bis sie bei einer Führung mit ihrer Schulklasse aus Versehen eine mysteriöse Pforte öffnet und unsägliches Chaos anrichtet. Denn von nun an heftet Finn sich an ihre Fersen, der zwar verdammt gut aussieht, aber leider ziemlich arrogant ist und obendrein behauptet, ein Elfenwächter zu sein. Er verlangt von Allison, das Tor zur magischen Welt wieder zu schließen. Doch wie soll sie das anstellen, wenn sie noch nicht mal an die Existenz von Elfen glaubt?

//Alle Bände der erfolgreichen Elfen-Reihe:
— Die Pan-Trilogie 1: Das geheime Vermächtnis des Pan
— Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan
— Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan
— Die Pan-Trilogie: Band 1-3 (E-Box)
— Die Pan-Trilogie: Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)
— Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber//

Die magische Pforte der Anderwelt ist ein Spin-Off zur Pan-Trilogie und der erste Band der Spin-Off Reihe. Die Autorin hat Ihren Stil gefunden und ist ihrer Linie hier definitiv treu geblieben. Sie hat eine wunderbare Art die Geschichte lebendig erscheinen zu lassen, einen bildlichen Stil ohne Langatmigkeit mit einzubringen und eine lockere leichte Art, wodurch es mir als Leser möglich war – sofort in die Geschichte einzutauschen.

In eine Geschichte, in denen man alten Bekannten aus der Pan-Trilogie begegnet und auch in eine wunderbare mystische Welt voller Abenteuer, mystischen Wesen, Spannung und Gefühl. In dieser Welt lernt man Allison kennen – ein durchschnittliches Mädchen mit roten Haaren, Köpfchen und Verstand. Allison lebt in einem Mädcheninternat, weil sich Ihre Eltern ganzjährig auf Reisen befinden. Allison ist nicht auf den Kopf gefallen, kann sich artikulieren und zur Wehr setzen, hat einen kleinen aber feinen Freundeskreis und Finn.

Finn, ein Wächter der Pforte und zudem ein wirklich sehr von sich eingenommener, arroganter und rechthaberischer Elf. Die Begegnung mit Finn und auch dessen Aufklärung über die Anderwelt, seine Art und die Gefahren nimmt Allison mit stoischer Miene auf. Sie ist wirklich ein mutiges Mädchen, auch wenn sie mir in dieser Situation zu wenig hinterfragt – denn das einzige wovor Allison Angst hat sind Dunkle Räume.

Die Geschichte wird langsam und logisch aufgebaut, hat packende Spannungselemente und die Gefühle kommen auch nicht zu  kurz. Die Autorin lässt die Gefühle langsam aufkommen ohne übertrieben wirken zu lassen… Bekannte Elemente aus der vorherigen Trilogie werden hier auch aufgegriffen – wie z.B. die Funken zwischen Allison und Finn und zwar ohne die Charaktere mit Lee und Fey vergleichen zu lassen.

Ein wundervoller Auftakt … mit einem tollen Widersehen, einer genialen Welt und tollen Charakteren. Klare Leseempfehlung.

 

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO